Neuheit Hyaluron-Pen Top oder Flop?

Die meisten haben schon davon gehört oder gelesen: mit ganzen 800km/h pro Behandlung wird Hyaluron in die Haut eingeschleust – ohne Nadel und angeblich ohne Schmerzen.  Diese Methode wird auch „Poring Methode“ genannt.

Risiken: ohne Lizenz „Lippen spritzen“?

Kosmetikerinnen und Visagisten ist es gesetzlich nicht erlaubt, mithilfe einer Spritze Mittel unter die Haut ihrer Patienten zu injizieren, jedoch sieht es beim Hyaluron-Pen ganz anders aus: Diese Neuheit erlaubt Kosmetikern, die nicht über eine medizinische Fachausbildung verfügen, an Patienten Hyaluronbehandlungen durchzuführen. Experten raten jedoch davon ab, da einfach kaum bis keine Expertise in diesem Fachbereich besteht. (Aktuell gibt es keine Filler hierfür von den etablierten Premium-Markenherstellern)

Die Dosierung ist nie so präzise und gleichmäßig!

Durch das Multischuss-Systems dringt die Hyaluronsäure in die mittleren bis tieferen Hautschichten ein. Somit ist es schwer möglich ein gezieltes, punktuelles und präzises Ergebnis zu erreichen. Auch bei einer falschen Dosierung des Pens, kann so einiges schief gehen. Das Ergebnis kann hier unsymmetrisch und ungleichmäßig sein.

Vorteile Hyaluron-Pen?

Wer Angst vor Nadeln und Schmerzen hat, für den wäre der Hyaluron-Pen eine gute Alternative. Durch die leichte Dosierung ist es jedermann möglich, den Pen problemlos einzusetzen. Dadurch, dass man keine medizinische Fachausbildung benötigt und keine Hyaluronsäureprodukte von Premium-Markenherstellern wie z.B. Juvederm zu Einsatz kommen ist auch der Preis wesentlich günstiger als beim spezialisierten Arzt.

Fazit: Professionalität ist Qualität

Obwohl die Lippen-Behandlung nur ein kleiner Eingriff ist, empfehlen wir, um ein langfristiges und perfektes Ergebnis zu bekommen, immer einen Experten die Behandlung durchführen zu lassen. Achten sie auch immer darauf, dass Hylase (Hyaluronidas-rezeptpflichtiges Medikament) vorrätig ist, damit bei Komplikationen reagiert werden kann. Außerdem kann ein Arzt auf mögliche allergische Reaktionen besser reagieren. Symmetrie, Gleichmäßigkeit und ein professionelles Ergebnis sind nur durch die Injektion eines Experten mit einer Spritze möglich. Durch die mögliche lokale Betäubung sowie das in der Hyaluron-Spritze enthaltene Betäubungsmittel Lidocain, ist eine Lippenbehandlung mit einer Spritze ebenso schmerzfrei, wie beim dem Hyaluron-Pen und dauert meist nur wenige Minuten. Zudem kann in einer Spritze höher vernetztes Hyaluron injiziert werden, wodurch sich die Hyaluronsäure langsamer abbaut und das Ergebnis länger anhält. Nach dem Eingriff kann es zu leichten Schwellungen kommen, die nach ein paar Tagen wieder abklingen.

Vorheriger Beitrag
Emsculpt® vs. EMS – was wirkt besser?

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Menü