Bild mit Krähenfüßen eingezeichnet

Krähenfüße bzw. Lachfalten

Bei den Krähenfüßen oder auch Lachfältchen handelt es sich um meist mehrere kleine Fältchen auf der jeweiligen Außenseite des Auges. Diese sind im Kindes- und jungen Erwachsenenalter nur beim muskelbedingten Zusammenkneifen der Augen sichtbar (mimische Bewegungsfalten). Durch den Alterungsprozess sowie externe Faktoren (Nikotin, UV-Strahlung,…) und eine gewisse genetische Veranlagung können diese Krähenfüße auch bereits ohne entsprechende Muskelkontraktion sichtbar werden (statische Falten). Die Namensgebung dieser Falten leitet sich von deren charakteristischer Anordnung ab. Meist handelt es sich um 3 Falten, die wie der Fuß einer Krähe aussehen. Da die Gesichtshaut in diesem Bereich sehr dünn ist, gehören diese Falten zu den ersten Anzeichen des alternden Gesichtes. Der untere Bereich der Krähenfüße geht häufig in die Unterlidfältchen über, diese können so teilweise mitbehandelt werden.

Behandlung von Krähenfüßen

Im Anfangsstadium (nur mimische Bewegungsfalten und dezente statische Falten) ist in der Regel eine Behandlung mit dem Muskelrelaxans Botulinumtoxin ausreichend. Bei bereits in Ruhe deutlich sichtbaren Krähenfüßen (statische Falten) empfiehlt sich eine Kombination mit einem Filler wie beispielsweise Hyaluronsäure.

Neben der Faltenglättung erscheint das Auge nach der Behandlung meist etwas offener und der äußere Rand der Augenbraue hebt sich leicht an. Hieraus resultiert ein wacherer, erholter und ausgeruhter Gesichtsausdruck.

Wenn Sie noch weitere Fragen zur Behandlung von „Krähenfüßen“ haben oder einen individuellen Beratungstermin vereinbaren möchten, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Nachricht.

Behandlungsdauer

Abhängig vom verwendeten Verfahren Hyaluronsäure ca. 10-30 Minuten und Botox® ca. 5.10 Minuten.

Nachkontrolle

2 Wochen nach der Erstbehandlung, bei Bedarf werden Feinkorrekturen vorgenommen.

Gesellschaftsfähig

Nach ca. 20-40min (Botox®) bzw. 1 Tag (Hyaluronsäure)

Schmerzempfindlichkeit

Eine Injektion ist in diesem Bereich in der Regel ohne Betäubung tolerierbar. Bei Bedarf wird zuvor eine Betäubung aufgetragen.

Kosten

Resultat

Ein Ergebnis ist sofort (Hyaluronsäure-Filler) oder frühestens nach 2-7 Tagen (Botox®) sichtbar. Ein optimales Ergebnis wird in der Regel nach 2 Wochen erreicht.

Fragen und Antworten zu Krähenfüße

Wie entstehen Krähenfüße?
Sind die Krähenfüße sofort nach der Behandlung verschwunden?
Ist die Behandlung von Krähenfüßen schmerzhaft?
Wirkt die Augenpartie nach der Behandlung maskenhaft?
Gibt es bei der Behandlung der Krähenfüße Nebenwirkungen?
Wie lange hält die Behandlung?
Wie kann Krähenfüßen vorgebeugt werden?
Wie entstehen Krähenfüße?

Im Alter findet nur noch eine verminderte Produktion von Kollagen und Elastin statt, die die Hauptbestandteile der Haut sind. Externe Faktoren sowie eine gewisse genetische Veranlagung spielen ebenfalls eine Rolle in der Faltenentstehung. Häufiges Zusammenkneifen der Augen, wie es zum Beispiel beim Lachen, einem konzentrierten Blick oder einer beginnenden Fehlsichtigkeit der Fall ist, trägt ebenfalls zur Bildung von Krähenfüßen bei.

Sind die Krähenfüße sofort nach der Behandlung verschwunden?

Mimische Bewegungsfalten sind mit einer Botox®-Behandlung spätestens nach 10 Tagen verschwunden beziehungsweise deutlich reduziert. Ein Effekt setzt meist bereits nach 2 Tagen ein. Im Falle einer Kombinationsbehandlung mit z.B. dem Filler Hyaluronsäure erfolgt die Behandlung frühestens 10 Tage nach der Botox®-Behandlung. Dies hat den Sinn, dass manche Falten bereits verringert wurden (weniger Hyaluronsäure-Filler wird benötigt) und durch die Schwächung der Muskulatur ein optimaler Fülleffekt im Bereich der statischen Falten stattfinden kann. Ein Effekt ist hier sofort sichtbar, jedoch dauert es häufig 2-3 Wochen, bis das finale Ergebnis sichtbar wird.

Ist die Behandlung von Krähenfüßen schmerzhaft?

Da das Schmerzempfinden sehr unterschiedlich ist, kann nicht pauschal gesagt werden, ob die Behandlung der Krähenfüße schmerzhaft ist oder nicht. Die dünne Gesichtshaut der äußeren Augenpartie ist bei den meisten Patienten jedoch eine etwas schmerzempfindlichere Region. Dennoch ist die Behandlung mit Botox® und Hyaluronsäure gut tolerierbar. Schmerzempfindliche Patienten bekommen auf Wunsch ein lokales topisches Anästhetikum (Betäubungscreme) aufgetragen.

Wirkt die Augenpartie nach der Behandlung maskenhaft?

Der behandelnde Arzt bespricht mit dem Patienten ausführlich den gewünschten Effekt und klärt über die Realisierbarkeit auf. Sollte ein natürliches frischeres Aussehen gewünscht sein, ist es nahezu ausgeschlossen maskenhaft zu wirken. Einem nicht gewünschten maskenhaften (eingefrorenen) Gesichtsausdruck lässt sich durch eine geeignete Botox®-Dosierung und Auswahl der Injektionspunkte vorbeugen.

Gibt es bei der Behandlung der Krähenfüße Nebenwirkungen?

Unmittelbar nach einer Behandlung können Rötungen sowie Schwellungen auftreten. Diese verschwinden üblicherweise schon nach 20-30 Minuten. Bei der Behandlung können Hämatome verursacht werden, jedoch ist die Wahrscheinlichkeit seitlich des Auges eher gering. Bei Bedarf können sie sehr unkompliziert abgedeckt werden. Stärkere Nebenwirkungen wie Entzündungen im Bereich der Einstichstelle oder allergische Reaktionen sind äußerst selten.

Bei einer augennahen Injektion und hoher Dosierung kann es in außergewöhnlich seltenen Fällen zu einem vorrübergehenden Auftreten von Doppelbildern kommen.

Wie lange hält die Behandlung?

Hier spielen viele Faktoren eine Rolle (gewählte Behandlungsmethode, Dosis, Stoffwechsel des Patienten, Tiefe der Falten, Anzahl der bereits erfolgten Behandlungen,…). Bei einer Botox®-Behandlung wird von einer ungefähren Haltbarkeit von 3-5 Monaten und bei einer Hyaluronsäure-Behandlung von 6-12 Monaten aus gegangen.

Wie kann Krähenfüßen vorgebeugt werden?

Mancher faltenauslösende Faktor, wie die genetische Veranlagung, kann nicht selbst beeinflusst werden. Auf andere Faktoren wie Sonnenstrahlung und häufiges Lachen wollen wir ungern verzichten. Sollte man sich an Krähenfüßen stören und oder einem Entstehen von statischen Krähenfüßen vorbeugen wollen, ist also meist eine vorbeugende dezente Behandlung mit Botulinumtoxin sinnvoll.

Beispiel von Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure

Menü