Haarausfall – Behandlungen

Haarwurzelbehandlung

Mesotherapie

Eigenhaartransplantation (FUE)

Haarausfall Behandlungsmethoden

Haarausfall beginnt meist schleichend, bis sich die lichten Stellen nicht mehr verbergen lassen. Vor allem Männer – aber auch Frauen – sind von diesem Problem betroffen. Die Ursachen können vielfältig sein und sollten in einem ausführlichen ärztlichen Beratungsgespräch abgeklärt werden. Nur so können die richtigen Maßnahmen gegen den Haarausfall einleiten werden.

Unsere Ärzte haben sehr viel Erfahrung mit der Behandlung von Haarausfall und bilden sich stetig fort, um immer auf dem neuesten medizinischen Stand zu sein. So finden sie für jeden Patienten die richtige Behandlung.

Haar, Bart und Augenrauen Therapie sowie Transplantation
Haarausfall Behandlung sowie Haar, Bart und Augenrauen Transplantation

Haarausfall – von der individuellen Diagnose zur richtigen Behandlung

Haarausfall – sowohl bei Männern als auch bei Frauen – ist meist erblich bedingt und wird auch als androgenetischer Haarausfall bezeichnet. Aber auch Mangelerscheinungen, Stress, Krankheiten und hormonelle Veränderungen können zu Haarproblemen führen.

Deshalb ist es wichtig den individuellen Grund für den Haarausfall herauszufinden. Hierzu führen unsere Haarexperten ausführliche Untersuchungen durch.

Kontaktieren Sie uns für Ihre Beratung oder Ihre Behandlung!

Haartransplantation und andere Haar-Behandlungsmethoden

Zur Behandlung des Haarausfalls stehen verschiedene Behandlungsoptionen zur Verfügung. Die Auswahl der am besten geeigneten Methode erfolgt immer individuell im persönlichen ärztlichen Beratungsgespräch.

Unsere Behandlungsverfahren bei Haarausfall:

Haarwurzelbehandlung mit Eigenblut-Konzentrat
Mesotherapie mit Verabreichung von wachstums- und durchblutungsfördernden Wirkstoffen
AC-Therapie zur Verbesserung der Durchblutung der Kopfhaut
Micropigmentierung
Eigenhaartransplantation (FUE)

5. schonende Haarbehandlung ohne chirurgischen Eingriff

 

1. Haarwurzelbehandlung

Bei diesem Verfahren wird eine kleine Menge Blut entnommen und anschließend zentrifugiert. Hierbei wird das Blut in Blutplasma und rote Blutkörperchen (Erythrozyten) getrennt. Das Blutplasma enthält wichtige Proteine, Stammzellen und Wachstumsfaktoren zur Behandlung des Haarausfalls. Dieses Blutplasma wir anschließend in die Kopfhaut injizieren. Die nährstoffreichen, wachstumsfördernden Bestandteile verbessern die Versorgung der Haarfollikel und regen das Haarwachstum an.

Diese Behandlung sollte im Abstand von circa 6 Wochen mehrmals durchgeführt werden. Auf diese Weise kräftigt sie die Haare sichtlich und verringert den Haarausfall.

2. Mesotherapie

Die Mesotherapie bei Haarausfall kommt ohne Blutabnahme aus. Hier wird ein Vitamin- und Mineralstoffkomplex fein oberflächlich in die Kopfhaut injiziert. Dieser führt zu einer Verbesserung der Durchblutung und optimalen Nährstoffversorgung der einzelnen Haarwurzeln.

3. AC-Therapie

In manchen Fällen ist die Durchblutung der Haarwurzeln durch Verspannungen der Kopfhaut gestört. Hier kann eine AC-Therapie Abhilfe schaffen. Hierbei wird mit einer sehr feinen Nadel ein Muskelrelaxans gezielt in die Kopfhaut gespritzt. Dadurch werden die Verspannungen der Kopfhaut reduziert und somit die Durchblutung der Haarwurzeln wieder verbessert.

4. Scalp Micro-Pigmentation

Hierbei handelt es sich um eine rein optische Behandlungsmethode, die dem Haarausfall nicht entgegenwirkt, sondern diesen nur kaschiert. Das Haar wirkt optisch dichter und voller. Bei dieser Behandlung werden mit Hilfe von kleinsten Microtätowierungen Haarlücken aufgefüllt. Hierbei wird zuerst Ihre genaue Haarfarbe festgestellt, um ausgedünnte Areale Ihrer Kopfhaut dann mit Farbpigmenten zu behandeln. So wird Haarwuchs optisch perfekt imitiert und selbst aus nächster Nähe wirken die Microtätowierungen wie echtes Haar.

5. Eigenhaartransplatation

Wenn andere Behandlungsmethoden ausgereizt sind oder Ihr Haarausfall schon weiter fortgeschritten ist, ist eine Eigenhaartransplantation meist die einzige Möglichkeit für wieder dichteres Haar.

Hierbei entnimmt der erfahrene Chirurg im FUE-Verfahren (Follicular Unit Extraction) einzelne Haarfollikel aus dem Bereich des Haarkranzes. Diese Haare reagieren deutlich weniger auf den hormonell bedingten Haarausfall. Somit eignen sich diese Haare perfekt zur Transplantation. Die einzelnen Haare (Grafts) werden nun in die lichteren Regionen der Kopfhaut eingesetzt. Eine Eigenhaartransplantation kann auch zum Auffüllen von z.B. „Geheimratsecken“, Bartlücken oder Augenbrauen angewandt werden.

Menü