fbpx
Bild mit eingezeichneten Lippenfalten

Lippenfältchen/ Raucherfältchen/ Plisse-Fältchen

Bei den sogenannten Lippenfältchen handelt es sich um meist senkrechte Falten im Bereich der Oberlippe, jedoch ist dies auch im Bereich der Unterlippe möglich. Sie werden umgangssprachlich auch als Raucherfältchen bezeichnet. Mit zunehmendem Alter können die vertikalen Linien im Lippenweiß auch bei Nichtrauchern auftreten. Häufig zeigen sich erste Falten am Übergang von Lippenrot zu Lippenweiß (an der Lippenkontur). Bemerkbar macht sich dies durch ein „Verlaufen“ des Lippenstiftes in diese beginnenden Falten.  Die Ursache hierfür liegt zum einen in der alterungsbedingt nachlassenden körpereigenen Kollagen- und Hyaluronsäurekonzentration.

Zum anderen spielen eine ausgeprägte Mimik (häufige Bewegungen wie z.B. Spitzen des Mundes), sowie externe Faktoren (Nikotin, UV-Strahlung) eine Rolle. Beschleunigt wird die Entstehung von Lippenfältchen vor allem durch Nikotinkonsum und starke UV-Belastung durch ungeschützte Sonneneinstrahlung oder häufige Solariumbesuche. Hier ist also ein Nikotinverzicht und UV-Schutz aus prophylaktischen (vorbeugenden) Gründen empfehlenswert. Diese Raucherfältchen sind neben dem Volumensverlust der Lippen hauptverantwortlich für den sichtbaren Alterungsprozess des unteren Gesichtsdrittels.

Durch diesen altersbedingten Elastizitäts- und Spannkraftverlust der Haut sowie durch die permanente Beanspruchung der Mund-und Lippenmuskulatur kommt es dazu, dass sich in diesem Bereich leichter Falten bilden. Männer leiden deutlich weniger unter diesen Lippenfältchen, da die Haarfollikel des Bartes in diesem Bereich stabilisierend wirken und deren Haut „dicker“ bzw. „derber“ ist. Oberlippenfalten lassen sich heutzutage mit einer Kombination aus Hyaluronsäure und Botulinumtoxin sehr gut und effektiv behandeln. Die sanfte dezente Unterspritzung mit Hyaluronsäure und die Reduzierung der Muskelaktivität durch das Botulinumtoxin verleihen dem Oberlippenbereich und damit der gesamten Mundregion wieder Frische und Vitalität.

Wenn Sie noch weitere Fragen zu „Lippenfältchen“ haben oder einen individuellen Beratungstermin vereinbaren möchten, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Nachricht.

Behandlungsdauer

ca. 20-30 Minuten

Nachkontrolle

2 Wochen nach der Erstbehandlung empfohlen, bei Bedarf werden Feinkorrekturen vorgenommen.

Gesellschaftsfähig

Nach ca. einem Tag.

Schmerzempfindlichkeit

Die Region der Raucherfältchen ist ein etwas sensibler Bereich, sodass eine Kombination mit einem Lokalanästhetikum empfohlen wird.

Kosten

Resultat

Abhängig von den verwendeten Materialien ist ein Ergebnis sofort (Hyaluronsäure) oder spätestens nach wenigen Tagen (Botox) oder wenigen Wochen (PDO Faden) sichtbar. Ein optimales Ergebnis wird in der Regel nach 2-3 Wochen (Hyaluronsäure, Botox) bzw. 2-3 Monaten (PDO Faden) erreicht.

Fragen und Antworten zu Lippenfältchen/ Raucherfältchen/  Plisse-Fältchen

Kombinationsmöglichkeiten und Wirkungsweise
Nebenwirkungen der Hyaluronsäure-und Botox®-Behandlung
Kombinationsmöglichkeiten und Wirkungsweise

Die oft störenden Lippenfältchen lassen sich hervorragend mit gezielt injizierter Hyaluronsäure behandeln. Insbesondere in Kombination mit einer Unterspritzung der Lippenkontur lassen sich innerhalb bereits einer Behandlung überaus effektive Resultate erzielen. Durch das Unterspritzen mit Hyaluronsäure-Gel wird das Bindegewebe wieder gestärkt und die Falten von innen aufgepolstert, wodurch diese in den meisten Fällen soweit geglättet werden können, dass sie deutlich reduziert oder gar nicht mehr sichtbar sind. Der Effekt hält circa 6-12 Monate an, bei häufigeren Anwendungen auch deutlich länger. Bereits nach 2- 3 Sitzungen lässt sich zudem eine längerfristige Zunahme der Kollagenfaserkonzentration und somit eine Straffung des Hautbereiches erzielen. Abhängig von den individuellen Voraussetzungen eines Patienten kann durch den gezielten Einsatz von Botulinumtoxin die faltenauslösende Muskulatur zusätzlich etwas geschwächt werden. Durch den Wirkstoff wird die Reizweiterleitung vom Nerv auf die Muskulatur gehemmt, wodurch sich die Muskeln und die Hautfalten etwas „entspannen“. Der Glättungseffekt tritt bereits nach wenigen Tagen ein und hält etwa 3-5 Monate an. Die Dauer der Behandlung beläuft sich auf etwa 20-30 Minuten und wird ambulant durchgeführt. Eine Nachkontrolle erfolgt bei Bedarf in der Regel zwei Wochen nach der Erstbehandlung. Das optimale Ergebnis der Behandlung stellt sich nach einem Zeitraum von etwa 2-3 Wochen ein. Im Rahmen der Nachkontrolle werden aus diesem Grund eventuell Feinkorrekturen vom behandelnden Arzt durchgeführt.

 

Die Mundpartie ist generell sehr empfindlich, jedoch ist eine Lippenbehandlung durch einen erfahrenen routinierten Arzt heutzutage nahezu problemlos durchführbar und sehr sanft. In den modernen Lippen-Fillern ist meist ein lokales Betäubungsmittel enthalten, zudem können weitere Maßnahmen wie zum Beispiel eine Betäubungscreme angewandt werden. Lippen-Filler, die auf Hyaluron basieren sind überaus körperverträglich. Dank ihrer besonderen Konsistenz wird mit den Fillern ein sehr natürlicher optischer Effekt erzielt. Das Ergebnis ist bereits nach der ersten Behandlung sichtbar, wobei die Wirkung in der Regel nach mehreren Eingriffen immer besser wird und länger hält, da es im Körper zur Stimulation der eigenen Kollagenbildung kommt. Durch eine Behandlung mit Hyaluronsäure bietet sich die Möglichkeit, die Lippen vorübergehend (temporär) auf eine sehr natürliche Weise zu formen. Unnatürlich erscheinende Ergebnisse, wie die sogenannten Schlauchbootlippen, müssen aufgrund der modernen Behandlungsmethoden und bei richtiger Dosierung durch einen erfahrenen Arzt heutzutage nicht mehr befürchtet werden.  Im Zuge der ersten Behandlung wird meist mit wenig Hyaluronsäure-Gel gearbeitet und sich langsam an das gewünschte Ergebnis herangetastet. Dabei wird Schritt für Schritt versucht, die der persönlichen Vorstellung entsprechende Lippenform zu erreichen. Nach dem Aufspritzen der Lippen mit Hyaluronsäure-Gel wird Bindegewebe (meist Kollagenfasern) gebildet, sodass ein Teil der Lippen-Modellierung als langfristige Lippenvergrößerung betrachtet werden kann. Insbesondere bei sehr schmalen Lippen wird das dezente dauerhafte Resultat wahrgenommen. Für das Lippen-Aufspritzen werden je nach Technik gängige scharfe oder auch stumpfe Kanülen eingesetzt.

Nebenwirkungen der Hyaluronsäure-und Botox®-Behandlung

Im Rahmen der modernen Behandlungsmöglichkeiten ist eine natürliche Erscheinung der Lippen und der Mundregion problemlos durchführbar und Patienten brauchen keine Bedenken zu haben, dass es zu überdimensionierten, unnatürlich wirkenden Behandlungen kommt. Nebenwirkungen wie Rötungen, kleine Einblutungen und Schwellungen treten im Zuge der Hyaluronsäure-Unterspritzung eher selten auf, jedoch ist der Bereich um den Mund herum ein eher schmerzempfindlicher und gut durchbluteter Bereich. Üblicherweise sind Patienten nach kurzer Zeit (1-3 Tagen) wieder voll gesellschaftsfähig. Teilweise können kleine Hämatome entstehen, die sich gut abdecken lassen und nach nur wenigen Tagen wieder verschwinden. In den allermeisten Fällen sind die erwähnten Nebenwirkungen so gering, dass diese im persönlichen Umfeld nicht wahrgenommen werden. Stärkere Nebenwirkungen wie Infektionen und allergische Reaktionen treten äußerst selten auf, lassen sich aber bei rechtzeitiger ärztlicher Vorstellung sehr gut behandeln.

Beispiel von Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure

Menü