Dauerhafte Haarentfernung mit Laser

Viele Frauen und Männer leiden unter verstärkter Körperbehaarung. Diese Behaarung kann unser Lebensgefühl beeinträchtigen. Ein zum Beispiel stark sichtbarer Damenbart oder eine sehr dichte, dunkle Beinbehaarung können hier als sehr störend empfunden werden. Aber auch vielen Männern wachsen Haare an Stellen, an denen sie nicht gewünscht sind. Hier sind zum Beispiel Haare im Bereich des Rückens, der Schultern, der Brust bzw. am Bauch zu nennen.

Neben der Haarentfernung am Körper wird auch die Haarentfernung im Gesicht immer beliebter. Zum Beispiel die permanente Haarentfernung von überschüssigen Augenbrauhaaren.

Die Haarentfernung ist, neben der Hautverjüngung, heutzutage eine der beliebtesten Behandlungen bei Frauen und Männern. Hier gibt es viele verschiedene Möglichkeiten von der Rasur bis zum Sugaring, aber nur die Laser- oder Lichtblitz-Behandlungen bringen einen dauerhaften Effekt.

Die Königsklasse der dauerhaften Haarentfernung ist der Diodenlaser. Dieser arbeitet besonders effektiv und schmerzfrei. Dank neuer Technik ist es sogar möglich größere Stellen auf einmal zu behandeln. Dadurch können Gesichts-, wie auch Körperhaare effizient entfernt werden.

  • Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein?
  • Wie funktioniert die Laser Enthaarungsmethode?
  • Warum rasieren?
  • Welche Haarentfernung ist die Beste? IPL oder Diodenlaser?
  • Wie viele Sitzungen Laser Haarentfernung werden benötigt?
  • Was kostet eine Haarentfernung?
  • Welche Risiken hat eine Laser Haarentfernung?
  • Alternative Haarentfernungsmethoden zum Laser – Rasur & Enthaarung
  • Haarmythen
  • Woher kommt der Wunsch nach glatter Haut?
  • Sind die Haare nicht wichtig für den Körper?
  • Ehrliches Fazit
  • Unsere Erfahrung
  • Vorher Nachher Bilder

Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein?

  • Den Bereich 1-2 Tage vor der Behandlung rasieren, das Haar muss sich in der Wachstumsphase befinden
  • Haare dürfen nicht gezupft, gewachst oder epiliert sein
  • Dunkle Haare lassen sich besser als helle Haare behandeln
  • Die Haut in dem Bereich sollte nicht gebräunt sein, auch keinen Selbstbräuner benutzen
  • Keine Tätowierungen an der zu behandelnden Stelle

Wie funktioniert die Laser Enthaarungsmethode?

Der Laser sendet kurze Lichtimpulse aus. Diese werden dann vom Melanin, dem Farbstoff im Haar, absorbiert. Nach der Absorption kommt es zu einer Umwandlung der Lichtenergie in Wärmeenergie (um die 60 °C). Durch diese Wärmeenergie wird dann der Haarfollikel, also die Haarwurzel, verödet. Die Verödung bewirkt eine dauerhafte Zerstörung der Haarwurzel Das Ergebnis ist dann eine dauerhafte Haarentfernung im Behandlungsareal.

Warum sind mehrere Sitzungen notwendig

Für die dauerhafte Laser-Behandlung ist es wichtig, dass der Laser den Haarfollikel genau trifft. Die Energie dann in Wärme umgewandelt wird und somit das Haar samt Wurzel zerstört wird. Das funktioniert nur mit Haarfollikeln, die sich aktuell in der Wachstumsphase befinden (circa 20-30%). Nun gibt es auch Haarfollikel, die zum aktuellen Zeitpunkt nicht aktiv sind, sich also in einer Ruhephase befinden. Aus diesem Grund sind mehrere Sitzungen nötig, um eine dauerhafte Haarentfernung zu erreichen.

Welche Methode der dauerhaften Haarentfernung ist die Beste? IPL (Intense Pulsed Light) oder Diodenlaser?

Wie weiter oben schon erwähnt ist der Diodenlaser die Königsklasse der dauerhaften Haarentfernung. Wichtig ist, dass die Behandlung den individuellen Wünschen angepasst wird und dementsprechend die passende Behandlungsmethode ausgewählt wird.

Der Hauptunterschied zwischen der IPL- und Laserbehandlung liegt in den ausgesandten Lichtstrahlen. Diese sind bei einem IPL-Gerät breiter, etwa 450 nm bis 600 nm Wellenlänge. Der Diodenlaser hingegen hat nur eine Wellenlänge 755 nm, 808 nm oder 1064 nm. Somit lässt sich dieser genauer auf die jeweilige Wellenlänge des Haares einstellen bzw. kann das Haar gezielter behandelt werden. Verbrennungen der Haut sind somit deutlich seltener. Die Wellenlänge ist abhängig von dem Hauttyp und der Haarfarbe.

Beim Laser wird also gezielt eine Wellenlänge ausgestrahlt, die vom Melanin absorbiert wird. Durch das breitere Spektrum der IPL-Geräte werden auch die umliegende Haut und Pigmentflecken erhitzt. Dies kann deutlich häufiger zu unerwünschten Nebenwirkungen führen.

Wie viele Laser Haarentfernung-Sitzungen werden benötigt?

Dies ist abhängig von dem gewünschten Ergebnis und der zu behandelnden Stelle. Für ein dauerhaft haarfreies Ergebnis sind, wie oben bereits beschrieben, mehrere Sitzungen notwendig. Oft wird von der 5-3-2-1 Regel gesprochen. 5 Behandlungen im ersten Jahr, 3 im zweiten Jahr, 2 im dritten Jahr und 1 im vierten Jahr. Dies ist ein klassisches eher theoretisches Schema, in der Praxis geht dies häufig etwas schneller. Die meisten Personen sind bereits nach circa 6-8 Sitzungen dauerhaft haarfrei.

Welche Risiken hat eine Laser Haarentfernung?

Wir eine Behandlung von einer medizinischen Fachkraft professionell ausgeführt ist die Behandlung sehr sicher. Unprofessionell ausgeführte Behandlungen können dagegen zu teils bleibenden Nebenwirkungen führen. Angefangen von starken Schmerzen bis hin zu Verbrennungen der Haut.

Daher raten wir jedem sich vor einer Behandlung ausreichend zu informieren. Besitzt das Gerät eine medizinischen CE Nummer? Dies bedeutet, dass das Gerät medizinisch zugelassen ist. Handelt es sich um eine professionelle medizinische Fachkraft? Hier muss eine spezielle Ausbildung nachweisen werden (mind. 80h in der Dermatologie und mind. 200h am Laser).

Trifft dies alles zu, spricht nach einem individuellen Beratungsgespräch nichts gegen eine erfolgreiche Behandlung.

Menü