fbpx

Lippenbehandlung Techniken

Lippenbehandlung mit Hyaluronsäure – Verschiedene Injektionstechniken

Eine Lippenbehandlung mit Hyaluronäure ist aktuell einer der am häufigsten durchgeführten Eingriffe in der ästhetischen Medizin. Hier kommen verschiedene Hyaluronsäure Filler zum Einsatz und auch unterschiedliche Techniken. Mit dem folgenden Beitrag wollen wir die verschiedenen Unterspritzungstechniken einmal genauer vorstellen.

Grundlagen zur Anatomie der Lippen:

Im Vergleich zum übrigen Gewebe des Gesichtes weist das Lippengewebe ein paar Unterschiede auf. Hier befinden sich die meisten Nervenzellen des gesamten Gesichtes. Zudem ist die Lippe aufgrund der starken Muskelaktivität ein mechanisch sehr beanspruchtes Gewebe. Die hohe Dichte an feinen Gefäßen ist ebenfalls ein Charakteristikum der Lippen. Da die Schleimhaut der Lippen weniger Drüsen als die der übrigen Gesichtshaut besitzt ist diese anfälliger für eine Dehydratation (trockene Lippen).

Der Muskel (Musculus orbicularis oris) der den Großteil der Lippe ausmacht wird auf der inneren den Zähnen zugewandten Seite von feuchter Schleimhaut bedeckt, diese geht dann über in die trockene Schleimhaut (Lippenrot) und wird schlussendlich durch die Lippenrotgrenze (Kontur) begrenzt.

Abschließend lässt sich festhalten, dass es keine „guten“ oder „schlechten“ Behandlungstechniken gibt. Schlussendlich hängt die gewählte Technik von verschiedenen Faktoren ab. Diese sind unter anderem das gewünschten Behandlungsergebnis bzw. den Wünschen des Patienten, die Anatomie des Patienten, Vorlieben und Erfahrung des Behandlers, das Schmerzempfinden des Patienten und das Hämatom- und Infektionsrisiko. Zudem können ja auch verschiedene Techniken kombiniert werden um ein optimales Ergebnis zu erreichen.

Menü